Pressemitteilung
Erster Nutzer auf Gateway Gardens

08. September 2006

Beginn der Realisierungsphase

Als erster Nutzer errichtet die LSG Sky Chefs Deutschland GmbH ein neues Cateringwerk auf Gateway Gardens, das im Frühjahr 2008 seinen Betrieb aufnehmen soll. Für die Entwicklung des Areals Gateway Gardens, welches im Herbst 2005 nach dem Abzug der US amerikanischen Streitkräfte an die Stadt Frankfurt am Main zurückgegeben wurde, markiert dies den Start der Realisierungsphase. Innerhalb von nur anderthalb Jahren gelang es dem mit der Entwicklung beauftragten Konsortium aus Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, OFB Projektentwicklung GmbH, ING Real Estate Germany GmbH und der Fraport AG in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main, die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen und den ersten Nutzer für Gateway Gardens zu gewinnen. Damit wurden zwei Jahre vor Vermarktungsbeginn bereits 8 % des Vermarktungsvolumens platziert.

"Die Entscheidung der LSG Sky Chefs für den Standort Gateway Gardens bestätigt uns in unserer Einschätzung, dass Gateway Gardens ein herausragender Standort im Rhein-Main-Gebiet ist", unterstreicht Jürgen Groß, Geschäftsführer Groß & Partner, die zusammen mit der OFB Projektentwicklung zugleich den Bau des neuen Cateringwerkes realisieren werden. Jüngstes gemeinsames Großprojekt beider Partner ist der Bau des "Eschborn Plaza" für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young in Eschborn, "aus deren positiven Erfahrungen heraus, wir gemeinsam den Bau des LSG-Werkes realisieren wollen" so Heinz-Günter Lang, Geschäftsführer der OFB Projektentwickung.

Das ehemalige Wohnquartier der US-amerikanischen Streitkräfte umfasst ein Areal von ca. 35 ha. Entwickelt werden sollen darauf 700.000 qm BGF mit Büro- und Dienstleistungsflächen, internationalem Trade Center, Kongress- und Tagungsangeboten, Hotels, Gastronomie, Einzelhandel und Freizeitangeboten. Dazu Jürgen Groß "Gateway Gardens soll zu einem Wirtschaftsstandort neuen Typs werden: zentral in Europa gelegen, mit hoher Attraktivität, lokal verankert und global vernetzt. Von diesem Platz wird eine große Anziehungskraft ausgehen, denn in Zeiten von Tertiarisierung und Globalisierung sind Standorte gefragt, die es Unternehmen erlauben auf Veränderungen flexibel und schnell zu reagieren. Und genau dafür ist Gateway Gardens der richtige Standort".