Pressemitteilung
Neuer Goldbeck-Standort im Areal Gateway Gardens

19.06.2018

In unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt heben von Ende 2020 an auch Autos ab – und zwar mit einem CarLift. Diese weltweit einzigartigen Aufzüge transportieren die Fahrzeuge der Hotelgäste direkt vor die CarLoft Zimmer des neuen b’mine hotels. Zu den weiteren Highlights zählen das großzügige Rooftop samt erstklassiger Gastronomie sowie die modernen Veranstaltungsräume mit Blick auf das Rollfeld des Frankfurter Flughafens. Dieses Angebot macht das Hotel nicht nur für Gäste, sondern auch für lokale Besucher und Unternehmen attraktiv.

„Areal 16“ heißt die Grundstücksfläche im Bebauungsplan von Gateway Gardens, dem jüngsten Frankfurter Stadtteil in unmittelbarer Nähe zum Flughafen, auf dem noch in diesem Jahr die Tiefbauarbeiten beginnen werden. Nach dem erfolgreichen Kaufvertragsabschluss 2017 wurde mit dem Immobilienbereich der Fraport AG die Entwicklung initiiert. Christian Balletshofer, Bereichsleiter Immobilien der Fraport AG: „Wir freuen uns, dass wir ein renommiertes und innovatives Unternehmen gewinnen konnten und somit der Immobilienbereich der Fraport AG seine Expertise im Bereich der Projektentwicklung erneut unter Beweis stellen konnte.“

Bis 2020 entsteht hier ein innovatives Lifestyle-Hotel, das mit der patentierten CarLift Technologie und zugehörigen CarLoft Zimmern ein einzigartiges Konzept bietet. Im b’mine hotel Frankfurt werden Geschäftsreisende, Touristen wie Unternehmen gleichermaßen „einchecken“ können. Das Open-Space-Loft, mit trendigen Gastronomie- und Eventbereichen sowie mit eindrucksvollen Rooftop-Terrassen in den beiden obersten der insgesamt zwölf Etagen, soll Anziehungspunkt für den neuen Stadtteil und die Region werden.

Parkplatz mit Aussicht

Das auffälligste Merkmal des b’mine hotels sind die CarLifts. Diese speziellen Aufzüge transportieren das Auto direkt vor eins der 40 CarLoft Zimmer, wo Elektroautos auch geladen werden können. Die Suche nach einem freien Parkplatz und einer Ladestation entfällt fortan. Das CarLoft-Konzept wurde von Projektentwicklern in anderen Immobilien bereits umgesetzt. Mit den b’mine hotels kommen nun erstmals auch Hotelgäste in den Genuss der barrierefreien und komfortablen CarLoggias, wie die Parkflächen vor den Zimmern heißen.

Beim Design zählt jedes Detail

Ausstattung und Möblierung aller 241 Zimmer wirken in einem optischen, haptischen und akustischen Gesamtkonzept, das von dem renommierten Berliner Studio Neikes Architekturen stammt. Die Zimmer sind mit Vorhängen als Rückzugsort mit „Cocooning“-Gefühl konzipiert. Aber auch aus den öffentlichen Bereichen wird ein „Zuhause für unterwegs“ – von der Welcome Area im Erdgeschoss bis zur Lounge in der obersten Etage.

Neuer Hotspot für Locals

In der zwölften Etage befinden sich Bar und Restaurant, die als Open-Space-Loft angelegt sind, sowie eine sehr großzügig gehaltene Rooftop-Dachterrasse. Eine exklusive Aussicht auf den Frankfurter Flughafen mit Start- und Landebahn ist den Gästen garantiert. Exzellente Köche und renommierte Bartender wirken im b’mine hotel an einem gastronomischen Hotspot, der als my place to b’ nicht nur Hotelgäste, sondern auch Locals anziehen wird. Im Erdgeschoss befinden sich zudem ein Coffeeshop und ein Bistro, unter anderem mit Grab-’n’-Go-Frühstück für Gäste aus Hotel und Umgebung.

Ein Eventbereich wie kein zweiter

Der Eventbereich wird in allen b’mine hotels ein zentrales Element sein. So steht in den beiden oberen Etagen des Frankfurter Hauses ein besonderer Bereich für Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse zur Verfügung. Dank des CarLifts können Fahrzeuge und Maschinen mit bis zu 4,9 Tonnen Gewicht in den größten Veranstaltungsraum gebracht werden – ein einzigartiger Vorteil für Produktpräsentationen. Bodentiefe Fenster und Terrassen schenken einen Weitblick über die Stadt. Auch private Feiern finden in den Veranstaltungsräumen unterschiedlicher Größe und Ausstattung ein attraktives Umfeld. Zusätzlich entsteht im Innenbereich des Areals eine attraktive Outdoor-Location für Events bis 500 Personen.

Digital einchecken, Real Life genießen

Neben CarLift, Design und Gastronomie wird das b’mine hotel in Sachen Digitalisierung eine Vorreiterstellung einnehmen. Nach der Onlinebuchung können die Gäste per Smartphone im Hotel ein- und auschecken sowie die Zimmertür öffnen. Die direkte Kommunikation wird 24/7 per Chatbot möglich sein. Höchste Mobilfunkabdeckung und Highspeed-WiFi sind überall im Haus verfügbar. Ein attraktiver Fitness- und Wellnessbereich rundet das Angebot ab.

Attraktive Lage

Gateway Gardens gilt als das am besten angebundene Quartier Europas – es liegt direkt am Flughafen Frankfurt mit ICE- und Regionalbahnhof sowie am Autobahnkreuz A3/A5. Ab 2019 hat Gateway Gardens eine eigene S-Bahn-Station und man gelangt in nur neun Minuten zum Zentrum Frankfurts.

Über die b’mine hotels GmbH

Gegründet 2018, plant die b’mine hotels GmbH, bis 2026 zehn Hotels in deutschen und europäischen Destinationen zu eröffnen. Entwickler ist die CarLoft Development GmbH. Die Finanzierung für die zehn Hotels ist über einen Rahmenvertrag mit einem institutionellen Investor abgesichert. Die Besonderheiten: CarLifts, die Autos direkt vor die Hotelzimmer fahren, eine konsequente Digitalisierungsstrategie, Dienstleistungen auf höchstem Niveau, eine trendige Gastronomie- und Barkultur sowie außergewöhnliche Eventflächen. Das Ergebnis: ein architektonisch harmonisch konzipiertes Zuhause auf Zeit. Lizenzgeber des CarLoft Konzeptes ist die CarLoft GmbH. Sitz der Gesellschaft ist Berlin.

Weitere Informationen zum Unternehmen:
Homepage: www.bmine.de
LinkedIn: www.linkedin.com/company/bminehotels
XING: www.xing.com/companies/bminehotels

Über die Fraport AG und Frankfurt Airport

Die Fraport AG gehört zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business und ist an 30 Flughäfen auf vier Kontinenten aktiv. Der Konzern erwirtschaftete in 2017 bei 2,93 Milliarden Euro Umsatz ein Jahresergebnis von rund 360 Millionen Euro. 2017 nutzten insgesamt mehr als 119 Millionen Passagiere die Flughäfen mit einem Fraport-Anteil von mehr als 50 Prozent. „Gute Reise! Wir sorgen dafür“ heißt der Claim, dem sich der Flughafenbetreiber in seinem Leitbild verpflichtet hat. Bei allen Dienstleistungen und Services steht der Kunde im Fokus. Dieser Anspruch gilt sowohl an Deutschlands größtem Luftverkehrsdrehkreuz in Frankfurt, als auch weltweit an allen Standorten. Am Heimatstandort Frankfurt begrüßte Fraport im Jahr 2017 mehr als 64 Millionen Passagiere und schlug ein Cargo-Volumen von rund 2,23 Millionen Tonnen um. Im Sommerflugplan 2018 fliegen 99 Airlines von Frankfurt weltweit 311 Destinationen in 97 Ländern an. Die 141 interkontinentalen Destinationen, die im Sommer 2018 angeflogen werden, heben die Stellung Frankfurts als bedeutendes internationales Luftverkehrsdrehkreuz hervor. Dadurch steht der Flughafen Frankfurt im Bereich Cargo auf Platz zwei und im Passagierverkehr an vierter Stelle im Ranking der europäischen Airports. Die Airport-City Frankfurt ist darüber hinaus mit annähernd 81.000 Beschäftigten in etwa 450 Unternehmen die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland und attraktiver Anziehungspunkt für weitere Unternehmen im ökonomisch bedeutsamen Rhein-Main-Gebiet. Durch die Synergie-Effekte des Standorts, die vernetzte Expertise und die intermodale Infrastruktur deckt der Flughafen Frankfurt die steigenden Bedürfnisse der florierenden hessischen und der exportorientierten deutschen Wirtschaft nach optimalen Verbindungen an die globalen Wachstumsmärkte. Damit ist der Flughafen Frankfurt in der Mitte Europas eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt und wichtige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Über Gateway Gardens

Gateway Gardens ist das Global Business Village im Herzen von Europa und mit 700.000 Quadratmetern projektierter Bruttogeschossfläche auf einem Areal von 35 Hektar eine der größten Quartiersentwicklungen in einer Airport City in Europa. Gateway Gardens erhielt als erstes Gewerbequartier das DGNB-Zertifikat in Platin für seine Nachhaltigkeit. Hinter Gateway Gardens steht das gemeinschaftliche Engagement der Fraport AG, der Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, der OFB Projektentwicklung GmbH sowie der Stadt Frankfurt am Main. Seit Fertigstellung des ersten Gebäudes in Gateway Gardens im Jahr 2008, konnten bereits rund 50 Prozent der Flächen vermarktet werden. Inzwischen arbeiten rund 5.000 Menschen in den in Gateway Gardens ansässigen Unternehmen.

 

Pressekontakt (und Bilderanfragen):

ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
Tel.: +49 40 317 66 339
E-Mail: bmine@adpublica.com